07154 / 965 13 15 hello@artecfilm.de

      Die Industrie ist für uns ein starkes Auftragsfeld. Da spielt das Thema Industriefilm Kosten natürlich bei jeder Anfrage eine zentrale Bedeutung. Ich versuche Ihnen Hintergründe aufzuzeigen, um die Kosten in Relation zu bringen.

      Für einen Industriefilm gibt es kein standardisiertes Vorgehen. Ebenso wenig für die Aufstellung seiner Kosten.
      Manchmal geht der Industriefilm in eine szenische Richtung und wird zum Kurzfilm. Er wird dann fast zu einem Imagefilm. Wobei ich hier gleich sagen darf, dass natürlich auch ein Industriefilm als Imagefilm genutzt werden kann.
      Ein anderes Mal wird er ein stilisiertes Portrait Ihres Unternehmens. Ihre Arbeit und Ihre Produkte stehen dann im Vordergrund. Nicht zuletzt hat der Industriefilm genau deshalb seinen Namen, er fokussiert sich oft auf produktionsspezifische Vorgänge.

      Bei der Herangehensweise den Industriefilm als Porträt zu nutzen, gibt es sicherlich die meisten Qualitäts- und Kostenabstufungen.
      Mit welchem Aufwand man Szene für Szene inszeniert prägt maßgeblich die dafür benötigte Zeit und ist dadurch der größte Kostenfaktor. Logisch. Einzig begrenzt durch die Anzahl an aufzunehmenden Positionen und Ihrem Budget. Und hier sind wir auch schon bei der ersten Frage:

      Was darf Ihr Industriefilm kosten?
      Werfen wir einen genaueren Blick auf den Industriefilm als Unternehmensportrait, dann stehen zu Beginn jeder Angebotserstellung zwei Punkte im Scheinwerferlicht. Ihr Budget und Ihre Wünsche bezüglich des Inhalts.
      Geben Sie uns beides vor, können wir ein passgenaues Angebot erstellen und Ihnen das bestmögliche Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten.
      Bekommen wir nur das Budget, werden wir durch Rückfragen sehr schnell an Ihre Wünsche kommen und landen wieder beim optimalen Angebot.
      Bekommen wir aber kein Budget, sondern nur die inhaltliche Zielsetzung, dann fischen wir im Trüben und geben einen Schuss ins Blaue ab. Natürlich beruht unser Angebot dann auf unserer bisherigen Erfahrung und den zur Verfügung gestellten Informationen, aber es kann doch stark von Ihren Erwartungen abweichen.

      Angenommen Sie möchten in Ihrem Film gerne mehrere Dienstleistungen und Prozesse zur Herstellung Ihrer Produkte zeigen.
      Nun kommt es einmal darauf an wie detailliert die Dienstleistung oder der Prozess darzustellen ist. Also ein inhaltliches Thema. Steigen wir im Film tief in die Materie ein oder beleuchten wir das Ganze nur kurz und geben so Erklärungsspielraum für anschließende Gespräche mit den Kunden?
      Zum anderen können wir uns was die filmischen Gestaltungsmöglichkeiten wie z.B. Lichtsetzung, Kamerabewegung, etc angeht, dem Budget und dem Zeitplan anpassen. Wir können sowohl vier Anlagen an einem Tag aufnehmen oder wir nehmen nur zwei auf und haben dadurch viel mehr Zeit ein qualitativ hochwertiges Bild zu erschaffen. Der Unterschied am Ende ist deutlich sichtbar.
      Aber dafür benötigen wir einen Budgetrahmen. Nur weil Sie uns Ihr Budget nennen, heisst das nicht, dass wir automatisch das komplette Budget ausgeben. Andererseits muss man auch fragen dürfen, warum denn nicht? Ein Film ähnelt hier vielen anderen Werbemitteln wie z.B. einer Website. Die Kosten für eine Website sind ebenfalls im Voraus schwer zu definieren. Entweder Sie geben einen Rahmen vor oder Sie bekommen ein Angebot mit einem entsprechenden Qualitätsentwurf dazu. Wie beim Film kann man dieses dann nach oben oder unten korrigieren, um auf sein gewünschten Ergebnis zu kommen.
      So landen wir bei meiner nächsten abgewandelten Fragestellung:

      Was muss ein Industriefilm kosten?
      Ganz einfach, er muss soviel kosten, wie Sie bereit sind dafür zu investieren.
      Doch natürlich gibt es einfach Positionen die für eine Filmproduktion unabdingbar sind.
      Ein Industriefilm durchläuft meistens die gleichen Produktionsphasen wie ein Imagefilm auch. Also aus der Konzeption, den Dreharbeiten und der Postproduktion – der Nachbearbeitung mit Schnitt, Animation, Tonaufnahme, etc.
      Hinzu kommen Kosten für das Sprecherhonorar, die Musiklizenz und eventuell andere Fremdgebühren. Dahinter stecken etliche Personen, viele Tage und Wochen Arbeit und ein Invest in Equipment und Technik. Das alles hat natürlich seinen Preis, aber den hat jedes Handwerk und jede Dienstleistungen auch.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen hier einen kleinen Einblick geben, wie komplex das Thema mit den Industriefilm Kosten doch ist.
      Ich freue mich aber, auch für Sie ein aussagekräftiges und starkes Angebot erstellen zu dürfen.

      Kontaktieren Sie mich, wenn ich weitere Informationen benötige, frage ich nach. Versprochen.

      Eine Hilfe zur Entscheidungsfindung gibt Ihnen der Beitrag: Die Filmproduktion – Eine Herzensangelegenheit.

      Hier finden Sie eine Auswahl an unterschiedlichen Industriefilmen.

      HABEN SIE FRAGEN ODER ANREGUNGEN? DANN SETZEN SIE SICH MIT UNS IN VERBINDUNG.